UNSERE REFERENZEN

Riedel Automatisierungstechnik

Wohnungswirtschaft

2017

Gubener Wohnungsbaugenossenschaft eG

Guben, Deutschland

BRANCHE: Wohnen & Leben

PRODUKTE: Software I Controller I Sensoren

FOKUS: Energieeffizienz, Komfort

EINSATZORTE: Raum/Zone

WOHNHAUS GOETHESTRAßE IN GUBEN

Ein regelrechtes Musterbeispiel für den Gewinn durch eine umfassende Altbausanierung mit smarter Technik ist das Wohngebäude an der Goethestraße 84-84b in Guben. Vor Beginn des Komplettumbaus 2017 stand von den 48 Wohnungen fast jede dritte leer. Der Eigentümer, die Gubener Wohnungsbaugenossenschaft eG (GWG), wollte das ändern und das Gebäude wieder attraktiv machen. Geplant waren unter anderem der Einbau eines Fahrstuhls, Mittelgänge in den oberen Etagen für barrierearme Zugänglichkeit aller Wohnungen und neue Balkone. Smart geregelte Gebäudetechnik sollte zudem in jeder Wohnung den Heizenergieverbrauch optimieren und mit praktischen Mehrwert-Funktionen den Wohnkomfort erhöhen – dafür erhielt Riedel Automatisierungstechnik den Auftrag.

Die Digitalisierung des Altbaus

Die Kleinstadt Guben liegt in Brandenburg, und ihre Einwohnerzahl schrumpft. Um dem Wohnungsleerstand entgegenzutreten, setzte die GWG darauf, die Anzahl ihrer Wohnungen einerseits zu reduzieren und andererseits die Wohnungen durch Modernisierungen wieder attraktiv zu machen. Im Objekt Goethestraße 84-84b fielen dadurch vier Wohneinheiten weg zugunsten neu geschaffener Mittelgänge als barrierearme Zugänge zum neuen Fahrstuhl. Die Experten von Riedel Automatisierungstechnik hatten den Auftrag, in jeder der nunmehr 44 Wohnungen digitale Automatikfunktionen zu integrieren: Jeder Mieter sollte die Heizung seiner Wohnung bequem so einstellen können, dass nur so viel Energie verbraucht wird, wie tatsächlich notwendig. Das System sollte zudem die Verbräuche von Wärme, Wasser und Strom erfassen, und die Mieter sollten digital mit der GWG-Verwaltung kommunizieren können. Auch die Möglichkeit des Fernzugriffs auf seine Wohnungstechnik sollte jeder Bewohner erhalten. Zudem sollte die Heizungs-Regelung eines Gemeinschaftsraums für rund 20 Personen von der Verwaltung fernsteuerbar sein.

 

Nur heizen, wenn es nötig ist

Nach gründlicher Planung integrierten die Experten von Riedel Automatisierungstechnik ein vernetztes System, das alle Wünsche des Auftraggebers erfüllt und sowohl der GWG als auch den Mietern nutzt. In jeder Wohnung befindet sich jetzt ein smarter RIEcon WohnungsManager mit 7-Zoll-Touch-Display. Darüber können die Mieter einfach die gewünschten Temperaturen und Nutzungszeiten für jeden Raum einstellen. Per Kalenderfunktion können sie auch längere Abwesenheiten, beispielsweise Urlaub, eingeben. Während dieser Zeit läuft ihre Heizung auf Sparflamme, aber ist pünktlich zur Rückkehr wieder wie gewohnt in Betrieb. Wenn der Mieter möchte, kann er seinen RIEcon WohnungsManager über seinen privaten Internetanschluss fernsteuerbar machen: Dann kann er – beispielsweise bei einem verlängerten Urlaub – einfach Password geschützt per Smartphone über eine Internetverbindung von überall auf der Welt aus auf seinen RIEcon WohnungsManager zugreifen und Einstellungen anpassen.

Verbrauchsdaten transparent dargestellt

Eine Besonderheit des RIEcon WohnungsManagers ist es, dass er das Auf- und Abheizverhalten jedes Raums „kennenlernt“ und aus diesen Daten optimierte Heizkennlinien bildet. So wird unnötiges Überheizen verhindert. Den jeweils anstehenden Heizenergiebedarf melden alle RIEcon WohnungsManager laufend an den übergeordneten RIEcon GebäudeManager im Technikraum. Dieser wertet die Daten aus und optimiert damit laufend die Wärmebereitstellung der zentralen Heizung. Die Verbrauchsdaten von Wärme, Wasser und Strom werden in jeder Wohnung mit Vorjahresvergleich angezeigt und sorgen so für mehr Transparenz bei der Heizkostenabrechnung.

Nützliche Mehrwerte für Mieter und Vermieter

Ein Plus an Komfort bietet die Vorbereitung  des System von Riedel Automatisierungstechnik auch in Sachen Kommunikation: Mieter und Vermieter können über den RIEcon WohnungsManager unter anderem gegenseitig Nachrichten übermitteln, und die Mieter können Vertragsdaten und Ansprechpartner einsehen. Zusätzlich können die Bewohner über ihren RIEcon WohnungsManager einen aktuellen Wetterbericht abrufen.

Leerstand – ade

Auch im Gemeinschaftsraum „Mietertreff“ hat Riedel Automatisierungstechnik smarte Regelungen integriert: Über einen eigenen RIEcon WohnungsManager kann die GWG-Verwaltung vom Büro aus die Temperatur per Fernzugriff absenken, wenn die Räume nicht genutzt werden. Nach Fertigstellung aller Arbeiten an der Goethestraße 84-84b hat sich für die GWG das Resultat ihres Sanierungs-Vorhabens übrigens schnell gezeigt: Innerhalb kurzer Zeit waren alle modernisierten Wohnungen in der Anlage vermietet. Es gab sogar mehr Interessenten als freie Wohnungen. Smartes Wohnen ist begehrt.

44 jetzt wieder attraktive Wohnungen in Guben hat Riedel Automatisierungstechnik mit RIEcon Smart Building digitalisiert.

Wohngebäude Goethestraße in Guben – Technik im Überblick

  • Selbstlernender RIEcon WohnungsManager zur individuellen Regelung der Beheizung jedes Raums und zum Ablesen der Verbräuche
  • Möglichkeit des Fernzugriffs durch den Mieter via Internet