UNSERE REFERENZEN

Riedel Automatisierungstechnik

Wohnungswirtschaft

2017

Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft eG (GWG)

Gifhorn, Deutschland

BRANCHE: Wohnen & Leben

PRODUKTE: Software I Controller I Sensoren

FOKUS: Energieeffizienz I Komfort

EINSATZORTE: Raum/Zone

WOHNQUARTIER LINDENHOF IN GIFHORN

Smarte Wohnraum-Automation von Dr. Riedel maximiert im Energie-Effizienz-Quartier „Lindenhof“ in Gifhorn den Komfort bei optimaler Primärenergie-Effizienz.

Es ist ein Vorzeigeprojekt in vielerlei Hinsicht: das Wohnquartier „Lindenhof“ an der Hamburger Straße in der niedersächsischen Kreisstadt Gifhorn. Zwischen 2015 und 2017 hat die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft eG (GWG) das Quartier mit einem Investitionsvolumen von 22 Mio. Euro auf 7.000 Quadratmetern Fläche errichtet. 15 Gebäude im KfW-70-Standard mit 93 Mietwohnungen sowie einer Tiefgarage mit Ladestationen für E-Autos sind so entstanden. Die Kombination aus Mehrfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern, gebaut aus hochwertigen Materialien und mit großzügigen Grundrissen, sollte Mieter aller Altersgruppen ein komfortables Zuhause bieten. Dr. Riedel Automatisierungstechnik erhielt den Auftrag, die Gebäudetechnik des gesamten Quartiers smart zu regeln und zu vernetzen – zum Vorteil für alle Beteiligten.

Smart vernetzt vom Zimmer bis zum Quartier

Modernen und bezahlbaren Wohnraum für jede Altersgruppe zu schaffen, war das Ziel der GWG. Darüber hinaus sollte das Projekt „Lindenhof“ auch technisch auf neuestem und zukunftsfähigem Stand sein. Es sollte ein „Energie-Effizienz-Quartier“ werden, das Primärenergie, Heizkosten und Kohlendioxid einspart. Die Bauherren entschieden sich bei  der Energieversorgung für ein effizientes, gasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) mit Nahwärmenetz (400 Meter), dessen erzeugte Wärme (80 Kilowatt) im Contracting durch die Stadtwerke Gifhorn an das Quartier geliefert wird. Den erzeugten Strom (50 Kilowatt) verkaufen die Stadtwerke Gifhorn über ein Mieterstrommodell direkt an die Bewohner. Dieses Modell soll eine preiswerte, dezentrale Energieerzeugungs-Alternative zu anderen Stromanbietern schaffen. Denn Kostenbestandteile des Stroms wie etwa Netzentgelte und Stromsteuer entfallen dadurch.

WohnungsManager als Multi-Talent

Die Experten von Riedel Automatisierungstechnik hatten die Aufgabe, die gesamte Gebäudetechnik des Quartiers digital zu vernetzen. Nach Planung und Abstimmung mit den Bauherrn entstand in den 15 Smart-Buildings folgendes System: Jede Wohneinheit erhielt einen RIEcon WohnungsManager mit 7-Zoll-Touch-Display im Eingangsbereich. Hier lassen sich die Soll-Temperaturen und Nutzungszeiten für jeden Raum einstellen sowie auch die Zeiten, zu denen im Wochenverlauf die elektrisch betriebenen Rollläden geöffnet oder geschlossen werden sollen. Die Nutzer können am RIEcon WohnungsManager zudem ihre aktuellen Verbrauchswerte von Strom, Wärme und Kaltwasser ablesen. Auch eine Wettervorhersage können sie abrufen.

Mobile Steuerung via Handy

Sämtliche Funktionen des RIEcon WohnungsManagers können die Nutzer auch bequem von außerhalb steuern – via gesicherter Internetverbindung per Smart-Phone, Tablet oder PC. Die GWG beabsichtigt, ein digitales Mieter-CRM-Portal einzurichten, über das sich beispielsweise Termine mit Haustechnikern vereinbaren lassen – etwa, wenn ein Fenster klemmt. Durch den RIEcon WohnungsManager sowie sämtliche weitere Infrastruktur ist mit dem RIEcon System von Dr. Riedel bereits jetzt alles dafür vorbereitet.

Gespart wird durch Dr. Riedel selbstlernend

Eine weitere Besonderheit des RIEcon WohnungsManagers trägt erheblich zum Einsparen von Heizenergie und -kosten bei: Durch die gemeldeten Temperatur-Werte der per Verkabelung angeschlossenen Raumsensoren „lernt“ das System das spezifische Auf- und Abheizverhalten der Mietfläche kennen. So wird die individuelle Heizkennlinie fortlaufend optimiert – das senkt den Energie-Verbrauch.

Jeder profitiert

Damit alle angebundenen gebäudetechnischen Systeme sicher laufen und Störungen vermieden werden, fließen alle Daten des Wohnquartiers „Lindenhof“ im RIEcon QuartiersManager zusammen. Das ist die Gebäude-Leittechnik (GLT) von Riedel Automatisierungstecnik. Der RIEcon QuartiersManager arbeitet auf dem Server eines Rechenzentrums und ist via gesicherter Internetverbindung eingebunden. In einer übersichtlichen Visualisierung sämtlicher Komponenten und und Betriebszustände können die Stadtwerke Gifhorn als Betreiber so die Anlagen laufend überwachen und bei Bedarf Servicetechniker ins jeweilige Objekt schicken. Es profitieren im Energie-Effizienz-Quartier „Lindenhof“ alle Beteiligten von den Lösungen aus dem Hause Riedel : Die Mieter durch hohen Komfort, geringere Kosten, hohe Energieeffizienz und künftig moderne Kommunikations-Möglichkeiten. Die GWG verfügt über ein zukunftsfähiges Wohnquartier mit digitaler Infrastruktur für attraktive Mehrwertdienste. Und die Stadtwerke Gifhorn konnten über das Contracting als Betreiber der Energie-Eigenversorgung neue, effizientere Geschäftsprozesse etablieren.

Smarte Wohnraum-Automation von Dr. Riedel maximiert im Energie-Effizienz-Quartier „Lindenhof“ in Gifhorn den Komfort bei optimaler Primärenergie-Effizienz.

Wohnquartier Lindenhof in Gifhorn – Technik im Überblick

  • Selbstlernender RIEcon WohnungsManager zur individuellen Regelung der Beheizung jedes Raums, zum Ablesen der Verbräuche und zur Kommunikation (Option)
  • Verbrauchserfassung von  Wärme, Strom und Kaltwasser sowie Bereitstellung der Abrechungsdaten
  • RIEcon Quartiersmanager als übergeordnete, zentrale Gebäudeleittechnik für Monitoring und Steuerung